8 Wochen alte Katze aus Kamin gerettet

Mit dem Stichwort H1 und der Bemerkung Tierrettung aus Kamin wurden die der Nachtschleife zugeordneten Kameradinnen und Kameraden des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel alarmiert.
 
Die Einsatzkräfte rückten einsatzmäßig mit der Rüstgruppe, bestehend aus ELW 1, HLF 20/16 und RW 1, in die Hildesheimer Straße in Vechelde aus. Dort hatte sich ein 8 Wochen altes Katzenbaby hinter einen gemauerten Kamin verirrt.
 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde folgende Lage vorgefunden:
Im gemauerten Wohnzimmerkamin des Einfamilienhauses hatte sich ein Katzenbaby verirrt. Ein Bewohner hatte bereits mit Hammer und Meißel Teile der Kaminverkleidung entfernt. Er konnte das Katzenbaby, da es zu tief lag, jedoch nicht fassen.
 
Die Einsatzkräfte versuchten zuerst durch das bereits geschaffene Loch mit einem nach MacGyver-Art aus verschiedenen Werkzeugen des HLF's zusammengebastelten verlängertem Arm mit Kohlenschaufel am Ende das Tier zu befreien. Die Katze rutschte jedoch immer wieder von der Schaufel.
 
Um die Katze zu befreien wurde nun versucht den Hohlraum hinter dem Kamin mit Decken zu füllen und die Katze weiter nach oben in Griffnähe zu bekommen. Auch dieser Plan führte nicht zum Erfolg.
 
Die Feuerwehr hat jedoch immer eine Lösung parat - also wurde Plan C durchgeführt.
Mittels Meißel und Fäustel wurde die gemauerte Umrahmung des Kamins gewaltsam im unteren Bereich geöffnet. Bereits nach wenigen Minuten konnte das Katzenbaby an die überglückliche kleine Besitzerin übergeben werden.
 
Nach kurzen Aufräumungsmaßnahmen konnte die Einsatzkräfte die Einsatzstelle wieder verlassen.


(c) Feuerwehr Vechelde-Wahle Martin Hanne
 
Der Veröffentlichung von Fotos wurde vom Katzenbesitzer zugestimmt.