Zwei Einsätze für die Feuerwehr am Samstag


Von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel wurden die Kameradinnen und Kameraden des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle alarmiert.
 
Auf dem Schulhof der Realschule Vechelde wurde ein Containerbrand gemeldet. Die Einsatzkräfte rückten daher mit ELW 1, HLF 20/16 und TLF 16/25 in die Köchinger Straße in Vechelde aus.
 

Containerbrand an der Realschule Vechelde

Vor Ort wurden auf dem Schulhof gegenüber dem Haupteingang der Realschule zwei brennende 1.100 Liter fassende Container vorgefunden. Die Zufahrt auf den Schulhof war mittels zweier Sperrpfosten versperrt - daher konnte die Einsatzstelle nicht direkt mit den Einsatzfahrzeugen angefahren werden.
 
Die Besatzung des HLF 20/16 verlegte mit der Einpersonenhaspel-Schlauch eine B-Leitung bis kurz vor den Haupteingang der Realschule - dort wurde ein Verteiler gesetzt. Vom Verteiler wurde eine C-Leitung zur Brandbekämpfung vom Angriffstrupp des HLF unter Atemschutz vorgenommen.
 
Im weiteren Einsatzverlauf wurden auch die Papiercontainer der nahegelegene Wertstoffinsel in der Buswendeschleife des Schulzentrums kontrolliert. Dort konnte in einem Container eine starke Wärmeentwicklung festgestellt werden. Ein Trupp HLF setzte hier mit der Kübelspritze ein. Da dies nicht ausreichte nahm die Besatzung des TLF 16/25 den formfesten Schnellangriff vor und kühlte/benetzte den Containerinhalt mit Löschwasser. Die Wärmeentwicklung konnte damit gestoppt werden - eine Entzündung des Papiers war somit nicht mehr möglich.
 
Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich.
 
Text: Martin Hanne / Foto: Feuerwehr

Dieselspur im Einkaufszentrum


Nur ca. 2 Stunden nach dem Ende des Einsatzes an der Realschule wurden die Einsatzkräfte des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle erneut von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel alarmiert – diesmal jedoch mit dem Stichwort Öl 1.

Die Einsatzkräfte rückten zuerst mit ELW 1 und HLF 20/16 aus – wenig später folgte das TLF 16/25.

Auf dem Parkplatz eines Einkaufzentrums an der Bodelschwinghstraße in Vechelde hat vermutlich ein Diesel-PKW Kraftstoff verloren und auf den Fahrstreifen des Parkplatzes verteilt.

Da nicht zeitnah geklärt werden konnte wer Eigentümer des Parkplatzes ist, wurde, in Absprache mit der Polizei, der ausgetretene Kraftstoff auf dem Parkplatz mit Bindemittel abgestreut.
Da für diese Maßnahme weiteres Bindemittel benötigt wurde, informierten die Einsatzkräfte telefonisch den Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Sierße/Fürstenau. Diese rückte daraufhin mit dem GW-L1 und weiterem Bindemittel an.

Zwischenzeitlich übernahm der Gemeindebrandmeister Peter Splitt die Einsatzleitung. Auch der Gemeindebürgermeister Ralf Werner machte sich vor Ort ein Bild von der Lage.

Auch auf der Bodelschwinghstraße war bis zum Kreisel eine Verschmutzung der Fahrbahn festzustellen.
Aufgrund dieses Ausmaßes der Verschmutzungen wurde eine auf Ölschadensbekämpfung spezialisierte Firma angefordert.

Je ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde und des Wasserverbandes Peine waren ebenfalls vor Ort. Letzterer kontrollierte vorsorglich den Vorfluter am Kanal auf eine eventuelle Verschmutzung – dort konnte jedoch keine Verschmutzung festgestellt werden.

Die Einsatzstelle wurde an die Spezialfirma übergeben. Danach konnten die Einsatzkräfte wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

Text: Martin Hanne / Foto: Feuerwehr