Vorbereitungen auf den Wettbewerb der Kreisjugendfeuerwehr in Vechelde laufen

Das Organisationsteam mit Meike Fedortschenko, Barbara Balke und Andrea Behme (von links) sowie Simon Jahns bei der Platzbesichtigung der Kreissportanlage in Vechelde.
Das Organisationsteam mit Meike Fedortschenko, Barbara Balke und Andrea Behme (von links) sowie Simon Jahns bei der Platzbesichtigung der Kreissportanlage in Vechelde.

Jugendfeuerwehren reisen nach Vechelde

Kreiswettbewerb am kommenden Sonntag ab 9 Uhr auf der Kreissportanlage.


Es sind noch sieben Tage, ehe sich die Jugendfeuerwehren des Landkreises Peine beim diesjährigen Kreiswettbewerb messen. In Vechelde laufen die Planungen für die Veranstaltung am kommenden Sonntag, 14. Juni, auf Hochtouren. „Wir liegen mit den Vorbereitungen gut im Zeitplan. Bereits am Samstag werden wir alles aufbauen, damit es am Wettkampftag nicht zu stressig wird“, sagt Gemeindejugendfeuerwehrwart Simon Jahns. Neben den Wettbewerbsbahnen müssen auch die Verpflegungsstände aufgestellt und die Parkplätze für die Großfahrzeuge vorbereitet werden. Dafür kann er auf die Hilfe aller Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Vechelde zählen.

Die Ausrichtung des Kreiswettbewerbs ist daher eine Vechelder Gemeinschaftsaktion. Insgesamt werden am Sonntag ab 9 Uhr 35 Gruppen aus dem Kreis auf der gut ausgebauten Kreissportanlage erwartet. „Wir haben uns dafür
entschieden, den Wettbewerb nach Vechelde zu holen, weil wir davon einiges an öffentlicher Aufmerksamkeit erwarten. Entsprechend hoffen wir auf viele Zuschauer“, sagt Jahns. Dazu kommt der Heimvorteil für die Vechelder Gruppen, die bereits in den vergangenen Jahr sehr gute Leistungen boten und den Landkreis Peine unter anderem beim überregionalen Landeswettbewerb vertraten. „Es ist sicher ein Faktor, dass die Jugendlichen die Anlage
gut kennen. Wir haben gerade erst unseren Gemeindewettbewerb auf der Tartanbahn und dem
angrenzenden Trainingsplatz abgehalten. Entscheidend ist aber die Tagesverfassung der Gruppen“, erläutert der
Gemeindejugendfeuerwehrwart. Nur die besten Gruppen qualifizieren sich für die nächsthöhere Ebene, den Bezirksentscheid. Für den diesjährigen Kreiswettbewerb hat sich das vierköpfige Veranstaltungsteam um Jahns etwas
Besonderes ausgedacht. Alle teilnehmenden Gruppen erhalten, dank einer Spende der Erich-Mundstock-
Stiftung, ein Discgolf-Starterset der Firma Sport Mielke. „Das schöne an diesen Geschenken für die
Jugendfeuerwehren ist, dass es die Bahnen dafür nahezu überall gibt. Wir werden auch vor Ort einen kleinen
Discgolf-Stand aufbauen, an dem sich die Jugendlichen versuchen können, wenn sie nicht gerade im
Wettbewerb sind“, sagt Jahns. Bis dahin bleibt noch einiges zu organisieren, doch durch den
Gemeindewettbewerb kennen die Helfer schon alle Abläufe – so steht dem Kreiswettbewerb nichts im Weg.


Kontakt
Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit
Lennart Kutzner
Am Landwehrgraben 42
31228 Peine-Vöhrum
0160/90 22 96 31
l ennart.kutzner@kjf-peine.de