Sturm Xavier wütete auch in Vechelde

Es waren wohl mindestens 10 Beaufort Windstärke, die am Nachmittag des 5. Oktober für einige Sturmschäden, hauptsächlich im Kernort Vechelde, aber auch in den Ortsteilen der Gemeinde, führten. Die nach der ersten Alarmierung um 14:18 Uhr zum Feuerwehrhaus anrückenden Einsatzkräfte des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde/Wahle mussten vorsichtig fahren – Wahlplakate und Äste flogen waagerecht über die Zufahrtsstraßen zum Feuerwehrhaus.
 
Dabei begann das Einsatzgeschehen mit einer Zufälligkeit: Auf der Hildesheimer Straße, Höhe der Piz-zeria Toni ist der Ortsbrandmeister auf einer Einkaufsfahrt auf einen dicken Ast, der quer über die Straße lag, gestoßen. Ein Durchkommen war unmöglich. Bauhofmitarbeiter waren bereits im Einsatz. Allerdings hing der Ast noch in ca. 7 m „am seidenen Faden“ in der Baumkrone fest. Seitens der Bau-hofmitarbeiter wurde deshalb die Unterstützung durch die Feuerwehr direkt vom Ortsbrandmeister angefordert.

Zu diesem Zeitpunkt war es – wohl aufgrund des sehr starken Einsatzaufkommens im Zuständigkeits-gebiet (Braunschweig, Peine und Wolfenbüttel) – nicht mehr möglich die Integrierte Regionalleit-stelle per Notruf 112 oder über den Amtsanschluss zu erreichen. Vom Feuerwehrhaus aus gelang es dem Ortsbrandmeister aber die Alarmierung der Einsatzkräfte des Feuerwehrschwerpunktes per Sprechfunk zu bewirken.

Der erste Einsatz in der Hildesheimer Straße führte zum Einsatz des Rüstwagens. Mit der Seilwinde wurde der dicke Ast aus dem Baum gezogen. Insgesamt wurden 13 Einsätze im Kernort und in den Vechelder Ortsteilen vom Feuerwehrschwerpunkt bearbeitet. Alle Einsätze wurden von der Besat-zung des Einsatzleitwagens koordiniert. Darüber hinaus wurden mit dem Einsatzleitwagen mehrere Lageerkundungen durchgeführt. Die Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Führungskräften der Gemeindeverwaltung und der Mitarbeiter des Bauhofes Vechelde war vorbildlich.

Komplex war ein Einsatz vor dem Vallstedter Sportplatz: Dort musste mitten aus einem Gewirr von
Stämmen und Ästen ein großer abgebrochener, aber noch senkrecht stehender und hoch aufragender
Ast, umgelegt werden. Das gelang, indem die Seilwinde des Rüstwagens mit Hilfe der Drehleiter
weit oben angeschlagen wurde und der Baum so sicher umgelegt werden konnte.

Als Manko stellte sich heraus, dass in den Ortsteilen noch ausgebildete Motor-Kettensägenführer
fehlen. Das führte zum überörtlichen Einsatz der Ortsfeuerwehr Vechelde/Wahle. Insgesamt waren
25 hoch motivierte Einsatzkräfte des Vechelder Feuerwehrschwerpunktes im Zeitfenster zwischen
14:18 und 20:00 Uhr im Einsatz, darunter auch 5 ausgebildete Motor-Kettensägenführer.

Im Einzelnen wurden folgende Einsätze abgewickelt:
 

 

1.
 
 
Hildesheimer Straße, Höhe Pizzeria Toni:
Im Einsatz waren Einsatzleitwagen, Rüstwagen und Hilfeleistungslöschfahrzeug.
Dicken Ast/Baumkrone mit Seilwinde aus dem Baum gezogen und Straße geräumt 
2.
Hildesheimer Straße, zwischen Bahnhof und der Einsatzstelle 1:
Im Einsatz war das Tanklöschfahrzeug und die Drehleiter.
Mehrere Äste von der Straße geräumt.
3.
Nach dem Hinweis eines Passanten – Kontrollfahrt des Hilfeleistungslöschfahrzeuges über Denstorf, Sonnenberg und Wierthe.
Auf der K52 zwischen Denstorf und Sonnenberg umgestürzten Baum mit der Bügelsäge beseitigt
4.
In Sonnenberg/Ortslage:
Im Einsatz war das Hilfeleistungslöschfahrzeug.
Eine umgestürzte Tanne mit der Bügelsäge beseitigt.
5.
Zwischen Wierthe und der L475 auf der L473:
Im Einsatz war das Hilfeleistungslöschfahrzeug.
Mehrere Äste von der Fahrbahn geräumt.
6.
L475/Köchinger Straße, im Bereich der Eisenbahnbrücke:
Im Einsatz waren der Rüstwagen und das Tanklöschfahrzeug.
Mehrere Äste beseitigt und teilweise hinter der Leitplanke gelagert.
7.



Vallstedt-Ortslage, L475, kurz vor der Hüttenstraße/K45 – die Ortsfeuerwehr Vallstedt war
bereits im Einsatz, es waren aber keine Motor-Kettensägenführer verfügbar:
Im Einsatz waren Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Rüstwagen und die Drehleiter.
Quer über die Fahrbahn ein umgestürzter großer Nadelbaum, die Straße war komplett blockiert.
Mit zwei Motorsägen den Baum entästet und zerkleinert, Äste und Stammabschnitte im Straßenseitenbereich gelagert.
8.


Vechelde, Wahler Weg – Einsatzmeldung: Baum auf Haus gestürzt.
Im Einsatz waren Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Rüstwagen und Drehleiter.
Vor Ort wurde festgestellt, dass der Baum mit der Krone gegen ein Mehrfamilienhaus gefallen war und über 3 Etagen die Balkone blockierte. Die Etagen wurden vom Einsatzleiter begangen, es bestand keine Gefahr. Da die Schadenstelle auf Privatgelände lag setzte die Feuerwehr hier nicht ein.
9.
Vechelde, An der Waage – umgestürzter Nadelbaum im Wendehammer:
Im Einsatz waren Einsatzleitwagen, Hilfeleistungslöschfahrzeug, Rüstwagen und Drehleiter.
Baum mit zwei Motor-Kettensägen zerkleinert und Wendehammer geräumt.
10.



Bundesstraße 1 zwischen Bettmar und Weißem Kreuz – Bäume in Schräglage über die Bundesstraße:
Im Einsatz war der Einsatzleitwagen.
Die Lageerkundung ergab noch keine Gefährdung des Verkehrs auf der Bundesstraße. Die Eigentümer wurden aufgefordert die Bäume zu beseitigen.
Hinweis: Ein kurz vor Bettmar quer über den Fahrradweg liegender Baum wurde von der OrtsF Groß Lafferde beseitigt.
11.






Vallstedt, Alvesser Straße, Höhe Umkleidegebäude Sportplatz – ein Baum in einen anderen
hineingestürzt.
Diese Einsatzstelle war vom Zugführer bereits im Zusammenhang mit dem unter 7. genannten Einsatz kurz erkundet worden. Ergebnis war, dass mit den Mitteln der Feuerwehr ein Einsatz nicht möglich war – ein Spezialbetrieb muss von der Gemeindeverwaltung beauftragt werden um das Ast- und Stammgewirr zu beseitigen. Abends wurde dann allerdings vom Gemeindebrandmeister ein umsturzgefährdeter dicker und noch senkrecht in den Bäumen stehender Ast festgestellt. Zur Bergung wurden eingesetzt: Einsatzleitwagen, Rüstwagen und Drehleiter. Vom Drehleiterkorb wurde in ca. 7 m Höhe die Seilwinde des Rüstwagens angeschlagen. Der Ast konnte mit der Seilwinde sicher umgelegt werden.
12.
Vechelde/Plantanenweg – im Wendehammer abgebrochener dicker Plantanenast:
Im Einsatz waren: Einsatzleitwagen, Rüstwagen und Drehleiter.
Ast mit Motor-Kettensäge zerkleinert und im Seitenraum gelagert.
13.

Vechelde/Valkeakoskistraße – Ast hängt tief über die Fahrbahn:
Im Einsatz waren: Einsatzleitwagen, Rüstwagen und Drehleiter.
Mit einer speziellen Teleskop-Astsäge den Ast vom Dach des Rüstwagens aus fachgerecht entfernt und im Seitenbereich der Straße gelagert