Gaseitung beschädigt - austretendes Gas in Bodenstedt

Mit dem Stichwort GG (Gasgeruch) und der Bemerkung "austretendes Gas" wurden die Kameradinnen und Kameraden der ELW-Gruppe des Feuerwehrschwerpunktes Vechelde-Wahle, zusammen mit den Ortsfeuerwehren des Löschverbundes Süd (Bodenstedt, Köchingen, Vallstedt/Alvesse und Wierthe) und einem Rettungswagen der Rettungswache Vechelde (ASB Peine), von der Integrierten Regionalleitstelle Braunschweig/Peine/Wolfenbüttel alarmiert.

 

Bei Erdarbeiten auf einem Grundstück in der Hauptstraße in Bodenstedt wurde eine Gasleitung beschädigt. Es trat hörbar Gas aus und das Odorierungsmittel war wahrnehmbar.

 

Die mit dem ELW 1 ausgerückten Kameradinnen und Kameraden unterstützten die Einsatzkräfte vor Ort mit dem Mehrfachgasmessgerät des ELW. Es konnte jedoch nur im direkten Umfeld (ca. 1 m) um die beschädigte Stelle eine explosionsfähige Atmosphäre festgestellt werden. Im weiteren Umfeld bestand aufgrund der Witterung (Wind) und der damit verbundenen Verteilung des Gases keine Explosionsgefahr.

 

Die Einsatzstelle wurde bis zum Eintreffen des Störungsdienstes des Gasversorgers weiträumig abgesperrt.

 

Die Besatzung des ELW 1 wurde bereits nach kurzer Zeit aus dem Einsatz entlassen und rückte wieder in das Feuerwehrhaus ein.

 

 

Text: Martin Hanne